• Stäbchen rein, Spender sein

    Der weiche Kern der Heavy Metal Szene SWR2 Leben | 3.11.2021 - 15.05 Uhr Erika Harzer und Kalle Staymann Das kleine Dorf Wacken in Schleswig-Holstein ist legendär. 2021 war es…
  • Unsere Häuser, unsere Stadt

    WDR Dok 5 - Das Feature | 17.10.2021 - 13.04 Uhr und 20.04 Uhr Erika Harzer und Paul Welch Guerra Berlin steckt in einer tiefen wohnungspolitischen Krise. Per Volksentscheid will…
  • Migration: Als käme man von A nach B

    ZEIT ONLINE - 10 nach 8 | 7.5.2021 Die großen globalen Fluchtrouten haben Namen, heißen Balkanroute oder Mexikoroute. So als ob sie normale Fortbewegung zuließen und nicht allzu oft nur…
  • Cato Bontjes van Beek

    Eine Widerstandskämpferin und ihre heutige Bedeutung Neben Sophie Scholl von der Weißen Rose sind bundesweit nur wenige junge Frauen bekannt, die sich gegen den Faschismus wehrten. Die 22-jährige Cato Bontjes…
  • Der Schlachthof

    Eine persönliche Auseinandersetzung Der Schlachthof liegt in einer Kleinstadt in Norddeutschland. Mehr als 4000 Schweine werden hier täglich geschlachtet. Vor Jahren war es ein kleiner Schlachtbetrieb mit festangestellten Mitarbeitern und…
  • Es fehlt jede Spur

    Erstveröffentlichung: Amnesty Journal 4.1.2021 Repression und Widerstand an der honduranischen Karibikküste Im Juli 2020 wurden Landrechtsaktivisten entführt, die seitdem verschwunden sind. Nicht zum ersten Mal trifft es die indigene Bevölkerungsgruppe…
  • Wenn Kinder nur noch weg wollen

    Der mittelamerikanische Exodus Von Erika Harzer 2015 – Vorlage für Radiofeature für BR / DLF /WDR Rede Barack Obama vom 9.7.2014 Wir stellen hier zwei Dinge fest: Erstens, die Zunahme…
  • Ciudad Juarez in Mexiko

    [2020] Eine Stadt und ihre Mörder Von Kathrin Zeiske und Erika Harzer Das Image der Grenzstadt Ciudad Juarez im Norden Mexikos könnte schlechter nicht sein: Brutale Serienmorde an Frauen haben…
Solidaritaet-in-Wacken-fuer-die-DKMS
© DKMS

Stäbchen rein, Spender sein

Der weiche Kern der Heavy Metal Szene

SWR2 Leben | 3.11.2021 - 15.05 Uhr

Erika Harzer und Kalle Staymann

Das kleine Dorf Wacken in Schleswig-Holstein ist legendär. 2021 war es anders, aber ohne Pandemie fallen hier einmal im Jahr rund 80.000 Menschen ein, um gemeinsam bei Heavy Metal Musik zu feiern. Das Wacken Open Air ist jedoch mehr als Heavy Metal. Seit 2014 unterstützen die Macher die Deutsche Knochenmarkspenderdatei. Mehr als 10.000 Metal Fans haben sich seither typisieren lassen. Begonnen hat alles mit der heute 20-jährigen Melissa, die dank einer Spende wieder optimistisch in die Zukunft blickt.

Transparent Rigaer Str. 35
© Erika Harzer

Rente auf Kosten anderer

Wie der Immobilienmarkt Gewinner und Verlierer produziert

SWR2 Leben | 10.11.2021 - 15.05 Uhr

"Wollen Sie sich Ihren Lebensabend auf Kosten von Berliner Mietern finanzieren?" Diese Frage steht in rund 1000 E-Mails, abgesendet von Berlinern, deren Miete um 300 Prozent erhöht werden soll.

Empfänger sind Zahnärzt*innen in Schleswig-Holstein, die für ihre Rente in ein Versorgungswerk investiert haben, das auf Immobilien setzt. Indirekt und ohne es zu wissen, wird ihr Geld zum Nachteil der Berliner Mieter vermehrt. Ein perfides Gewinn- und Verlustspiel, wie es tausendfach passiert - nur dass die Protagonisten normalerweise nicht miteinander Kontakt aufnehmen.

Deutsche Wohnen und Co Enteignen - Unterschriftenübergabe
© Paul Welch Guerra

Unsere Häuser, unsere Stadt

WDR Dok 5 - Das Feature | 17.10.2021 - 13.04 Uhr und 20.04 Uhr

Erika Harzer und Paul Welch Guerra

Berlin steckt in einer tiefen wohnungspolitischen Krise. Per Volksentscheid will die Kampagne „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ die Vergesellschaftung großer privater Wohnungsunternehmen erwirken. Wie weit reicht das Grundrecht auf Wohnen? Knapper Wohnraum, steigende Mieten und eine scheinbar überforderte Politik, die auf Neubau und Mietpreisbremsen setzt – mehr als 200 Mieterinnen- und Mieter-Initiativen wehren sich gegen die Zustände. Sie fragen: Wem gehört die Stadt? Sie sprechen von Mietenwahnsinn und wollen, gestützt auf Artikel 15 des Grundgesetzes, den Berliner Senat verpflichten, große Wohnungsunternehmen zu vergesellschaften.

Gegnerinnen und Gegner befürchten eine Rückkehr zum Sozialismus und räumen dem Vorstoß wenig juristische Chancen ein. Doch die Kampagne erhält viel Unterstützung.

So die Ankündigung für die Erstausstrahlung unseres Features am 21. September im DLF. Nun wird das Stück im WDR noch einmal gesendet. Dazu ein kurzes Update:

über mich

foto: Interview mit Siggi Held (1967)geboren in Süddeutschland. Kaufmännische Ausbildung und Diplom-Sozialpädagogin.
Längere Auslandsaufenthalte in Nicaragua und Honduras.
Autorin für Radiofeature, Dokumentarfilm und Print-Reportagen.
weiterlesen...

radio

  • Stäbchen rein, Spender sein

    Der weiche Kern der Heavy Metal Szene

    SWR2 Leben | 3.11.2021 - 15.05 Uhr

    Erika Harzer und Kalle Staymann

    Das kleine Dorf Wacken in Schleswig-Holstein ist legendär. 2021 war es anders, aber ohne Pandemie fallen hier einmal im Jahr rund 80.000 Menschen ein, um gemeinsam bei Heavy Metal Musik zu feiern. Das Wacken Open Air ist jedoch mehr als Heavy Metal. Seit 2014 unterstützen die Macher die Deutsche Knochenmarkspenderdatei. Mehr als 10.000 Metal Fans haben sich seither typisieren lassen. Begonnen hat alles mit der heute 20-jährigen Melissa, die dank einer Spende wieder optimistisch in die Zukunft blickt.

  • Rente auf Kosten anderer

    Wie der Immobilienmarkt Gewinner und Verlierer produziert

    SWR2 Leben | 10.11.2021 - 15.05 Uhr

    "Wollen Sie sich Ihren Lebensabend auf Kosten von Berliner Mietern finanzieren?" Diese Frage steht in rund 1000 E-Mails, abgesendet von Berlinern, deren Miete um 300 Prozent erhöht werden soll.

    Empfänger sind Zahnärzt*innen in Schleswig-Holstein, die für ihre Rente in ein Versorgungswerk investiert haben, das auf Immobilien setzt. Indirekt und ohne es zu wissen, wird ihr Geld zum Nachteil der Berliner Mieter vermehrt. Ein perfides Gewinn- und Verlustspiel, wie es tausendfach passiert - nur dass die Protagonisten normalerweise nicht miteinander Kontakt aufnehmen.

  • Unsere Häuser, unsere Stadt

    WDR Dok 5 - Das Feature | 17.10.2021 - 13.04 Uhr und 20.04 Uhr

    Erika Harzer und Paul Welch Guerra

    Berlin steckt in einer tiefen wohnungspolitischen Krise. Per Volksentscheid will die Kampagne „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ die Vergesellschaftung großer privater Wohnungsunternehmen erwirken. Wie weit reicht das Grundrecht auf Wohnen? Knapper Wohnraum, steigende Mieten und eine scheinbar überforderte Politik, die auf Neubau und Mietpreisbremsen setzt – mehr als 200 Mieterinnen- und Mieter-Initiativen wehren sich gegen die Zustände. Sie fragen: Wem gehört die Stadt? Sie sprechen von Mietenwahnsinn und wollen, gestützt auf Artikel 15 des Grundgesetzes, den Berliner Senat verpflichten, große Wohnungsunternehmen zu vergesellschaften.

    Gegnerinnen und Gegner befürchten eine Rückkehr zum Sozialismus und räumen dem Vorstoß wenig juristische Chancen ein. Doch die Kampagne erhält viel Unterstützung.

    So die Ankündigung für die Erstausstrahlung unseres Features am 21. September im DLF. Nun wird das Stück im WDR noch einmal gesendet. Dazu ein kurzes Update:

    weiterlesen...
  • Cato Bontjes van Beek

    Eine Widerstandskämpferin und ihre heutige Bedeutung

    Neben Sophie Scholl von der Weißen Rose sind bundesweit nur wenige junge Frauen bekannt, die sich gegen den Faschismus wehrten. Die 22-jährige Cato Bontjes van Beek wurde 1943 in Berlin Plötzensee hingerichtet.

    weiterlesen...

preise

Erika Harzer und Ruprecht Eser - Medienpreis 2016Für das Radio Feature "Wenn Kinder nur noch wegwollen" erhielt ich 2016 sowohl den Peter-Scholl-Latour Preis als auch den Medienpreis 2016 - Kinderrechte in der Einen Welt - der Kindernothilfe
weiterlesen...

filme

  • Der Geist ruft aus der Ferne

    Ein Film von Rainer Hoffmann u. Erika Harzer (2015)

    Das 19. Jahrhundert mit seiner Kolonialpolitik prägt auch das Bild der Schweiz. Entdecker, Naturforscher und Geschäftsleute erobern neue Welten in Übersee. Sie bringen Kakao, Baumwolle und exotische Pflanzen in die Alte Welt. Unter den mitgebrachten Kolonialwaren befinden sich auch Kulturschätze aus vorchristlichen Zeiten.

    weiterlesen...
  • Das Terrassenwunder von Peru

    ARTE - 360° - GEO Reportage
    Erika Harzer u. Kalle Staymann (2015), Kamera: Thomas Keller

    Im Hochland von Peru, 140 Kilometer von Lima entfernt, sprudelt der Río Cañete mit unerschöpflich anmutendem Wasserreichtum durchs Tal. An seiner Mündung öffnet sich eine riesige, kaum bekannte Terrassenlandschaft: Jahrtausendealt, offensichtlich als Kornkammer uralter Vor-Inka-Völker über Hunderte Höhenmeter in den Berg eingearbeitet.

    weiterlesen...
  • Costa Rica – Leben wie die Faultiere

    ARTE - 360° - GEO Reportage
    Erika Harzer (2013)

    Mal eine ganz andere Geschichte, eine Tiergeschichte - erzählt für ARTE - Geo360°.
    Urzeitlich anmutende Tiere, die sich unendlich langsam und scheinbar unbeholfen bewegen. Tagelang hängen Faultiere regungslos in den Wipfeln der Bäume – kaum sichtbar für den Menschen, aber als natürliche Gärtner essentiell für den Regenwald.

    weiterlesen...
  • Coni und die Gefangenen von El Porvenir

    Eine Schweizerin kämpft für Menschenwürde
    (Angekommen in El Porvenir)

    Erika Harzer u. Rainer Hoffmann (2011)

    El Porvenir heisst die Zukunft, und El Porvenir heisst auch ein Gefängnis in der honduranischen Hafenstadt La Ceiba. Seit mehr als fünf Jahren setzt sich die Schweizerin Coni Lustenberger regelmässig für die Gefangenen dort ein - ohne Lohn und ohne Auftrag.

    weiterlesen...

texte

  • Migration: Als käme man von A nach B

    ZEIT ONLINE - 10 nach 8 | 7.5.2021

    Die großen globalen Fluchtrouten haben Namen, heißen Balkanroute oder Mexikoroute. So als ob sie normale Fortbewegung zuließen und nicht allzu oft nur ins Elend führten.
    Zur Jahrtausendwende wurde ich als Expertin in ein EU-Projekt nach Honduras "entsandt". Seitdem beschäftige ich mich mit Migrationsbewegungen aus Honduras, Guatemala und El Salvador in die USA. Diese Erfahrung prägt mich bis heute...

    Link zum Text auf ZEIT-ONLINE...

  • Es fehlt jede Spur

    Erstveröffentlichung: Amnesty Journal 4.1.2021

    Repression und Widerstand an der honduranischen Karibikküste

    Im Juli 2020 wurden Landrechtsaktivisten entführt, die seitdem verschwunden sind. Nicht zum ersten Mal trifft es die indigene Bevölkerungsgruppe der Garífuna. Wenn er zu den Ereignissen vom 18. Juli in seinem Heimatort El Triunfo de la Cruz befragt wird, hat Cesar Benedith eine klare Antwort: "Es war eine perfekt vorbereitete Aktion."

    weiterlesen...
  • Internationaler Tag der Verschwundenen

    Gedanken zum internationalen Tag der Verschwundenen am 30. August 2020

    Von der Straße weg entführt, zu Hause abgeholt, während einer Demonstration festgenommen. Wahrscheinlich gefoltert. Keine Angaben über den Verbleib. Für immer verschwunden?

    weiterlesen...
  • Corona bringt Licht ins Dunkel der Fleischproduktion

    Nun ist es amtlich und seit Mai 2020 in aller Munde: Schlachthöfe sind Covid-19 Infektionsherde und die Arbeitsbedingungen in den Schlachthöfen sind prekär. Redaktionen aller möglichen Medien schicken ihre Journalist*innen „ins Feld“. Sie suchen händeringend rumänische Werkvertragsarbeitende für Interviews.

    weiterlesen...