Carlos DelorenzoRheinische Post - 26. November 2011 von Erika Harzer

Carlos Delorenzo liebt Stempel

Und er lebt von ihnen. Gut geordnet stehen mehrere Dutzend auf seiner Verkaufstheke, verdeckt von Landkarten, Reiseführern oder Postkarten.
Die Wände um ihn sind behangen mit Urkunden, alten Fotos von Seefahrern und Tauchern, Landkarten, Plakaten und Zeitungsausschnitten.

Reinaldo Rueda

Berliner Zeitung - Sport v. 28. Mai 2010, Interview von Erika Harzer

Reinaldo Rueda, kolumbianischer Trainer des WM-Teilnehmers Honduras, über Teamgeist, Solidarität und den Fußball in Zeiten des Umsturzes
Nach 28 Jahren Abstinenz hat sich Honduras wieder für eine WM qualifiziert. Sie müssen dort jetzt ein sehr beliebter Mann sein?
Es ist ein großer Erfolg vom fußballerischen Aspekt aus betrachtet, aber noch viel mehr, wenn man sieht, was dieser Erfolg für das soziale Leben in Honduras gebracht hat. Die Nationalelf wurde zu einem wichtigen Bezugspunkt für Respekt, Glaubwürdigkeit und für das Zusammengehörigkeitsgefühl des Landes.

091018 warten auf zelaya

Neues Deutschland v. 6. November 2009 von Erika Harzer

Zelayas Anhänger wähnen Fallstricke im Versöhnungsabkommen

Die Rückkehr des gewählten honduranischen Präsidenten Manuel Zelaya in sein Amt steht immer noch aus. Seine Anhänger fürchten die Fallstricke des vergangene Woche vereinbarten Abkommens mit der Putschregierung.

Consignas in Tegucigalpa (26.10.2009)

Neues Deutschland v. 3. November 2009 von Erika Harzer

Viele Fragen zum Abkommen zwischen Präsident Zelaya und den Putschisten

Vier Monate nach dem Putsch gegen den honduranischen Präsidenten Manuel Zelaya wurde ein Abkommen zur Beilegung der politischen Krise geschlossen. Doch über Inhalt und Umsetzung der Vereinbarung wurde am Wochenende schon wieder gestritten.

Militärs auf den Strassen in Honduras [2009]

Berliner Zeitung - 28. Oktober 2009 von Erika Harzer

Nach dem Staatsstreich in Honduras werden Gegner der Putschisten unterdrückt.

Für alle anderen geht das Leben weiter

TEGUCIGALPA. "Abierto" - "geöffnet" steht weithin sichtbar auf ein paar Sperrholzplatten geschrieben. Ohne diesen Hinweis würde wohl niemand auf die Idee kommen, dass hinter dieser Holzfassade ein Luxusmöbelgeschäft versucht, seine Ware an die Kunden zu bringen. Auch die Tankstelle gegenüber ist verbarrikadiert.

070625-training-_lohmuehlenplatz.jpg

Fotos zum Thema: Türkiyemspor Mädchenfussball...

Erika Harzer - Der Tagesspiegel - 15. September 2007


Es gibt Vorurteile, Bedenken und manchmal auch Häme: Wie sich die Talente beim BFC Türkiyemspor trotzdem durchsetzen

„Konzentriert euch, Mädchen!“ Murat Dogan ist deutlich zu hören auf dem Kunstrasenplatz in Kreuzberg, nahe Schlesische Straße. Der kleine Platz am Ufer des Kanals ist aufgeteilt in zwei Hälften. Im vorderen Teil spielen Jungs schnellen, aggressiven Fußball. Im hinteren Teil sind mit kleinen, bunten Plastikhütchen mehrere Slalomparcours markiert. Dort will Murat Dogan, dass sich die Mädchen konzentrieren, dort sollen sie den Ball am Fuß um die Hütchen leiten, am besten so perfekt wie die Spielerinnen viele tausend Kilometer entfernt bei der Frauen-Fußball-WM in China. Auf seiner Trainingsjacke steht in großen Lettern „Mädchenteam“. Auch die Trikots seiner Spielerinnen sind bedruckt, mit Namen wie Hülya, Lara oder Mandana.

DASPU nach strich und faden

Weitere Fotos zum Thema: daspu...Erika Harzer - taz - 6. Januar 2007

Um ihre elende soziale Lage zu verbessern, greifen brasilianische Prostituierte zur Selbsthilfe. Mit "Daspu", einem Label für Mode "von den Huren" und für Huren - das nicht nur landesweit, sondern inzwischen auch international für Aufsehen sorgt

Besser hätte der Ort nicht gewählt werden können. Ausrangierte rostige Bahnwaggons in einem verfallenden Bahnhof, der Estação Barão de Mauá in der Altstadt von Rio de Janeiro, füllen sich bis auf den letzten Platz mit überwiegend jungen Menschen. Selbst vor den Fenstern, auf dem ehemaligen Bahnsteig, drängen sich die Menschen in mehreren Reihen, um etwas von dem Mitternachtsprogramm dieses Kulturhappenings zu erhaschen.