Der weiche Kern der Heavy Metal Szene

SWR2 Leben | 3.11.2021 - 15.05 Uhr

Erika Harzer und Kalle Staymann

Das kleine Dorf Wacken in Schleswig-Holstein ist legendär. 2021 war es anders, aber ohne Pandemie fallen hier einmal im Jahr rund 80.000 Menschen ein, um gemeinsam bei Heavy Metal Musik zu feiern. Das Wacken Open Air ist jedoch mehr als Heavy Metal. Seit 2014 unterstützen die Macher die Deutsche Knochenmarkspenderdatei. Mehr als 10.000 Metal Fans haben sich seither typisieren lassen. Begonnen hat alles mit der heute 20-jährigen Melissa, die dank einer Spende wieder optimistisch in die Zukunft blickt.

WDR Dok 5 - Das Feature | 17.10.2021 - 13.04 Uhr und 20.04 Uhr

Erika Harzer und Paul Welch Guerra

Berlin steckt in einer tiefen wohnungspolitischen Krise. Per Volksentscheid will die Kampagne „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ die Vergesellschaftung großer privater Wohnungsunternehmen erwirken. Wie weit reicht das Grundrecht auf Wohnen? Knapper Wohnraum, steigende Mieten und eine scheinbar überforderte Politik, die auf Neubau und Mietpreisbremsen setzt – mehr als 200 Mieterinnen- und Mieter-Initiativen wehren sich gegen die Zustände. Sie fragen: Wem gehört die Stadt? Sie sprechen von Mietenwahnsinn und wollen, gestützt auf Artikel 15 des Grundgesetzes, den Berliner Senat verpflichten, große Wohnungsunternehmen zu vergesellschaften.

Gegnerinnen und Gegner befürchten eine Rückkehr zum Sozialismus und räumen dem Vorstoß wenig juristische Chancen ein. Doch die Kampagne erhält viel Unterstützung.

So die Ankündigung für die Erstausstrahlung unseres Features am 21. September im DLF. Nun wird das Stück im WDR noch einmal gesendet. Dazu ein kurzes Update:

ZEIT ONLINE - 10 nach 8 | 7.5.2021

Die großen globalen Fluchtrouten haben Namen, heißen Balkanroute oder Mexikoroute. So als ob sie normale Fortbewegung zuließen und nicht allzu oft nur ins Elend führten.
Zur Jahrtausendwende wurde ich als Expertin in ein EU-Projekt nach Honduras "entsandt". Seitdem beschäftige ich mich mit Migrationsbewegungen aus Honduras, Guatemala und El Salvador in die USA. Diese Erfahrung prägt mich bis heute...

Link zum Text auf ZEIT-ONLINE...

Eine Widerstandskämpferin und ihre heutige Bedeutung

Neben Sophie Scholl von der Weißen Rose sind bundesweit nur wenige junge Frauen bekannt, die sich gegen den Faschismus wehrten. Die 22-jährige Cato Bontjes van Beek wurde 1943 in Berlin Plötzensee hingerichtet.

Der Schlachthof

Publiziert in radio

Eine persönliche Auseinandersetzung

Der Schlachthof liegt in einer Kleinstadt in Norddeutschland. Mehr als 4000 Schweine werden hier täglich geschlachtet. Vor Jahren war es ein kleiner Schlachtbetrieb mit festangestellten Mitarbeitern und überschaubaren Schlachtzahlen.

Erstveröffentlichung: Amnesty Journal 4.1.2021

Repression und Widerstand an der honduranischen Karibikküste

Im Juli 2020 wurden Landrechtsaktivisten entführt, die seitdem verschwunden sind. Nicht zum ersten Mal trifft es die indigene Bevölkerungsgruppe der Garífuna. Wenn er zu den Ereignissen vom 18. Juli in seinem Heimatort El Triunfo de la Cruz befragt wird, hat Cesar Benedith eine klare Antwort: "Es war eine perfekt vorbereitete Aktion."

Der mittelamerikanische Exodus

Von Erika Harzer 2015 – Vorlage für Radiofeature für BR / DLF /WDR

Rede Barack Obama vom 9.7.2014

Wir stellen hier zwei Dinge fest: Erstens, die Zunahme von unbegleiteten Kindern und Eltern mit Kindern, die über die Grenze am Rio Grande kommen. Zweitens, dass diese Menschen sich nicht vor unseren Grenzschutzbeamten verstecken. Wir verhaften Sie in großer Anzahl.

Vorlage für Radiofeature SWR2 2018 von Erika Harzer und Karlheinz Staymann

27. August 2017- Präsident Jimmy Morales –Guatemala
Ich erkläre Herrn Iván Velásquez Gómez in seiner Funktion als Leiter der Internationalen Kommission gegen die Straffreiheit in Guatemala zur Persona Non Grata und befehle, dass er umgehend die Republik von Guatemala zu verlassen hat.

- - - Auf der Straße versammeln sich Menschen unter der Parole: Iván no se va….

Am 6.10.2020 verließ José Antonio Velasquez diese Welt. Gerade mal 36 Jahre alt.

Am 21. September hatte er Hirnblutungen und erlitt einen Schlaganfall, wovon er sich nicht mehr erholen konnte.

Uns bleibt die Erinnerung an einen herausragenden Musiker, an einen wunderbar liebevollen und sehr demütigen jungen Mann.

José Antonio Velasquez war einer der ganz großen honduranischen Musiker. Komponist, Pianist, Bassist und Schlagzeuger. Er stammte aus einer Musikerfamilie und begann schon als 6 jähriger sich für Musik zu begeistern. Zu seiner musikalischen Laufbahn gehören neben der Teilnahme an diversen herausragenden Orchestern, wie honduranisches Sinfonieorchester, Jugendsinfonieorchester und Philharmonisches Orchester oder das Zentralamerikanische Sinfonieorchester in Guatemala auch die Gründung diverser Jazzbands in Honduras: Hibriduz Jazz, Jazz Trio und Tegus Latin Jazz Project. Er trat als honduranischer Musiker auf verschiedenen Musikfestivals in Mittelamerika, den Vereinigten Staaten und Europa auf. 2017 vertrat er das Projekt Cien Años beim Friedensnobelpreis.

[2020]

Eine Stadt und ihre Mörder

Von Kathrin Zeiske und Erika Harzer

Das Image der Grenzstadt Ciudad Juarez im Norden Mexikos könnte schlechter nicht sein: Brutale Serienmorde an Frauen haben die Stadt international bekannt gemacht.

Seite 1 von 18