Petra LandersWDR5 Eine kurze Geschichte von - 25. Juni 2011 um 15.35 Uhr

von Erika Harzer


Petra Landers, Jahrgang 1962, gehörte zu den ersten Fußball spielenden Damenprofis innerhalb der offiziellen DFB Strukturen. Als 20-jährige war sie beim ersten Länderspiel gegen die Schweiz dabei, 1989 wurde sie mit der Frauen-Nationalelf Europameister.  Doch der Weg dahin war steinig. Durch ihre Leidenschaft für Fußball verlor sie eine Lehrstelle und mehrere Freunde. Heute leitet Petra Landers in Bochum eine Druckerei. Die Pionierin von einst schaut erwartungsvoll, doch auch zum Teil befremdet auf die Frauen-WM im eigenen Land.



[Link: WDR5...]


Drei Fragen an Petra Landers


1. Was ist für Sie Heimat?

Heimat ist für mich der Ort, an dem ich mich wohl fühle oder einmal wohl gefühlt habe oder groß geworden bin.

2. Welche Sehnsucht haben Sie?
Aus dem gestressten Ruhrpott rauszukommen und auch mal wieder das Leben genießen können.

3. Was bietet Ihnen der Fußball heute noch?
Zum einen schließe ich durch ihn immer wieder neue Freundschaften mit Menschen aus anderen Ländern. Fußball stellt mich aber auch immer wieder vor neue Aufgaben, die ich gern irgendwann umsetzen möchte, wie z.B. Frauenfußball  in Ländern wie Afrika oder dem Iran zu unterstützen.

 


Produktion: WDR 2011
Autor/in: Erika Harzer
Redaktion: Annette Blaschke

Zum Seitenanfang