Foto: Gefangene in El Porvenir - Honduras

WDR5 Dok 5 - Das Feature am 8. September 2013
von Erika Harzer

Strafvollzug in Honduras

In honduranischen Gefängnissen starben in den vergangenen zehn Jahren über 600 Menschen, mehr als die Hälfte davon durch Brände. Der Strafvollzug in Honduras befindet sich im Ausnahmezustand.

Die honduranischen Gefängnisse gelten als tickende Zeitbomben. Und doch sind sie nichts anderes als das Spiegelbild des übrigen Landes. Korruption und Straffreiheit sowie der Drogenschmuggel haben in Honduras ein im wahrsten Sinne des Wortes mörderisches Klima geschaffen. Auch im Strafvollzug sind es die „Nebengeschäfte“, die über die Qualität der Unterkunft in einem einzig auf Verwahrung beruhenden System entscheiden. Die Schweizerin Coni Lustenberger arbeitet seit Jahren als Freiwillige mit den von der Gesellschaft vergessenen und abgeschobenen Menschen hinter Gittern.

[Fotoauswahl WDR5... ]

Redaktion: Annette Blaschke

Produktion: WDR 2013

Zum Seitenanfang