1401 nicaragua granada

WDR5 Neugier genügt
Reisefeature am 6. Dezember 2014
von Erika Harzer

Reisereportage - Nicaragua

In Deutschland wird es langsam Winter, in Nicaragua hingegen herrscht gerade Hochsommer. Und so erzählt die Reisereportage von Hitze und Leichtigkeit, aber auch von Menschen, die mühsam für ihren Lebensunterhalt sorgen.

[Zum Nachhören... ]


Nicaragua liegt in Zentralamerika, hat 5,7 Millionen Einwohner, auf einer Fläche von knapp 130.000 Quadratkilometer (Deutschland: 80 Millionen Einwohner, knapp 360.000 Quadratkilometer). Parallel zur Pazifikküste ist es durchzogen von einer Kette aktiver Vulkane, und das haben die Einwohner auch immer wieder zu spüren bekommen.

Foto: Laguna de Apoyo


Mehrfach in der Geschichte haben schwere Erdbeben große Landstriche Nicaraguas zerstört: viele Menschen kamen ums Leben. Als 1972 die Hauptstadt Managua betroffen war, bereicherte sich die Familie des präsidenten Somoza, an Spendengeldern. 1979 gelang es den „Sandinisten“, den verhassten Präsidenten zu stürzen. Heute regiert Präsident Daniel Ortega, der seine Wiederwahl mit einer umstrittenen Verfassungsänderung ermöglichte.

Foto: Festung Coyotepe Masaya


Nicaragua ist ein Agrarexportland mit relativ hohem Wirtschaftswachstum. Dennoch zählt es zu den ärmsten Ländern Lateinamerikas, rund 40% der Menschen leben in Armut. Gerade die Ärmsten haben Ortega gewählt, weil sie sich weitere Verbesserungen ihrer Situation von seiner Regierung erhoffen. Die Autorin Erika Harzer war schon oft in Nicaragua, sie liebt das Land, seine Mischung aus „Hitze, Hektik und Leichtigkeit“. In Neugier genügt beschreibt sie ihre Erlebnisse.

Autorin: Erika Harzer

Redaktion: Gesa Rünker

Produktion: WDR 2014

 

 

Zum Seitenanfang